Gesunder Pfingst-Schokokuchen, natürlich gesüßt

Birkenzucker, auch Xylitol genannt, wurde früher aus Birkenrinde hergestellt. Heute wird er aus Mais gewonnen. Auch er hat gegenüber Zucker weniger Kalorien und greift auch die Zähne weniger an. Allerdings kann er bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. Wer aber nicht ausschließlich mit Birkenzucker süßt, braucht sich deswegen keine Gedanken zu machen. Rezepte mit angegebenen Zuckermengen müssen also nicht verändert werden.

Der Teig reicht für eine Springform von 24cm

90 g Dinkelvollkornmehl

90 g Erdmandelmehl, alternativ gemahlene Nüsse

4 EL Kakaopulver, ungesüßt und möglichst Faire Trade

8 EL Ahornsirup

2-6 EL Birkenzucker (Xylit) (ich nehme 2 EL)

½ TL geriebene Bourbon Vanille

½ TL Zimt

½ TL Backpulver

8 EL Getreidemilch oder normale Milch (ich nehme Hafermilch)

1 EL geschmacksneutrales Öl, vorzugsweise leicht erwärmtes natives Kokosöl

4 Eier aus artgerechter Haltung

1 Prise Salz

optional Sauerkirschen aus dem Glas (ohne Zusatz von Fructose) oder tiefgekühlte bzw. frische, entsteinte Kirschen


Alle Zutaten außer den Eiern und Salz mit einem Schneebesen mischen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

2 Das Ei trennen. Das Eigelb unter die vorige Masse mischen, das Eiweiß mit einer Prise Salz schlagen und behutsam unter die Maße heben.

3 Eine Silikonform bereit halten oder Backpapier auf den Boden einer Springform klemmen und die Seiten einölen. Den Teig in die Form gießen. Werden Kirschen verwendet, diese in die Mitte schichten und unter einer letzten Teigschicht verstecken.

4 Den Kuchen auf mittlerer Schiene etwa 30 Minuten backen oder bis nur noch wenige Krumen an einem Zahnstocher haften, wenn man ihn in den Kuchen steckt. Herausnehmen und auf einem Rost auskühlen lassen. Noch lauwarm oder abgekühlt genießen.

Dazu passt frisches Obst!!!