Amaranth-Riegel mit Cranberries und Mandeln

Das Pseudogetreide Amaranth.... Alle Sorten des Amaranths sind wahre Eiweißbomben und somit eine der wichtigsten Proteinquellen für Veganer und Vegetarier. Zudem sind die kleinen Körner sehr reich an Eisen, Calcium und Magnesium. Amaranth enthält viele Ballaststoffe, die satt machen und ist reich an ungesättigten Fettsäuren, welche sich günstig auf den Fettstoffwechsel auswirken. Es ist zudem glutenfrei.Gerade die gepoppte Variante hat es mir angetan, denn diese eignet sich beispielsweise für leckere Frühstücksrezepte.
Ich möchte euch heute eine ungebackene Riegelvariante vorstellen, die ihr unbedingt mal ausprobieren solltet! :-)

ca. 20 Riegel

  • 320 g Kakaobutter-Chips, im Wasserbad geschmolzen (gibts in Bäckereien, Onlineshops oder Reformhäuser)
  • 240 g Amaranth gepufft
  • 2 gestr. TL Bourbon Vanille, gemahlen
  • 80 g geröstete Mandeln, gehackt
  • 160 g Cranberries, getrocknet
  • 240 g Agavendicksaft
  • 200 g weißes Mandelmus
  • 40 g Kakaopulver
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • 1 Prise Salz

Kakaobutter in einem kleinen Topf über dem Wasserbad schmelzen. Geschmolzene Kakaobutter mit den anderen Zutaten vermengen. Die Masse auf ein Backpapier geben und zu einem Rechteck von ca. 36 x 20 cm und einer Dicke von ca. 1,5 cm formen. Ein zweites Backpapier darauflegen und die Masse kurz mit den Handflächen andrücken, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. 30 Minuten im Tiefkühler oder 60 Minuten im Kühlschrank kühl stellen. Anschließend mit einem scharfen Messer in ca. 20 Riegel schneiden.